Test mit Drivel

Nomeatas Blog-Eintrag zwingt mich dazu, gleich mal Drivel auszuprobieren. Es mag mein steinaltes Movable Type nicht, jedenfalls hagelt es Fehlermeldungen. Wird doch mal Zeit, die Bl0rg Blog-WG auf nen anderes System umzustellen; erste Wahl wird vermutlich S9Y sein, so denn die Multi-User- und Multi-Blog-Features nicht so experimentell sind wie es in der Doku steht.

Drivel gefällt mir nicht so, ich hätte gerne etwas mehr WYSIWYG. Besser als Movable Types Webinterface aber allemal. Leider mag Drivel meine Umlaute auch nicht, Trackbacks kann ich keine eintragen, es vergisst meine Kategorie und “Show more options” zeigt nix an (mag mit MT zusammenhängen)… Schöne neue GNOME-GUI-Welt.

Update: Beim Korrigieren des Eintrags hat sich das Ding gleich mal aufgehängt. Ich hätte gerne GUIs, die einfach funktionieren. Muss ich mir doch mal nen Mac kaufen oder doch wieder Windows?

3 Responses to “Test mit Drivel”

  1. nomeata Says:

    Also bei mir tut Drivel (2.0) recht gut, Umlaute tun , und das Kategoriesetzen tut auch, und all das per MT-API. Allerdings eben mit s9y…

  2. nomeata Says:

    Hmm. Ok. Umlaute hab ich nicht getestet, hole ich direkt nach.

    Ok, tut auch nicht :)

  3. neingeist Says:

    kategorie setzen ging auch, nur ist es lästig, wenn man seinen blog-eintrag ändern möchte und das tool dann diese kategorie nicht beibehält und man sie nochmal auswählen muss. diese krankheit ist bekannt als html-formular-alzheimer…

    +++ neingeist

Leave a Reply