netzstaub

beatz & funkz

Monday, July 4, 2005

Projekte

Studienarbeit (Roboter, RFID, *hack hack*)

Traktormischpult

Mixen mixen mixen

Parties organisieren

Mehr bloggen

VJ-Software für OSX (mit CoreGraphics, CoreVideo, QuartzComposer)

VJ-Mischpult mit MIDI, MacMini, TFT

LiveNoiseTools

posted by manuel at 1:42 am  

Monday, July 4, 2005

Coolhunters

Ich war heute mit Ralf, hds, Steffen und Stefan im ZKM bzw. in der städtischen Gallerie, um die Austellung “Coolhunters – Jugendkulturen zwischen Medien und Markt” bei ihrem letzten Tag zu erwischen. Die Ausstellung wollte das Spannungsgebiet zwischen Jugendkulturen (Untergrundkulturen) und Kommerzialisierung eben dieser Kulturen untersuchen, ein Thema, das mich in letzter Zeit ein bisschen mehr interessiert. So ganz gerecht wurde die Ausstellung diesem Vorhaben nicht, aber vielleicht habe ich mir da auch nur was eingebildet, oder war zu verpeilt (eine ganze Menge habe ich auf jedem Fall übersehen). Doch die Ausstellung war sehr rockig.

Der Grossteil der Ausstellung befindet sich in einer Art nachgebauten Halfpipe, so dass man teilweise die Wände ein bisschen hochkrabbeln muss, um sich die ausgehängten Fotos genauer anzuschauen. Als erstes wird man auch von einem riesigen Foto einer tanzenden Ravermenge begrüsst, samt Trillerpfeifen, Tarnhosen und weissen Handschuhen. Yeah! Daneben gab es dann eine Reihe von dekorierten und zerschnittenen Skateboards, Fotos von Raverchicks nach der Party, draussen in der kalten Sonne und der trockenen Luft, eine ganze Reihe an schickeren und nicht so schicken Klamotten (T-Shirts mit Drogennamen als Firmenlogos, eine Punker-Army-Jacke, die mich an meine eigene coole Armyjacke erinnert, die in Dresden von einer Crystaltussi geklaut wurde, ein Faschokapuzenpulli), usw…

Besonders lustig war eine Installation, bei der man mittels Lichtstäben und Taschenlampen eine Leinwand bemalen konnte. Schliesslich hat die Installation noch ein Foto der teilnehmenden Zuschauer gemacht, in das Bild integriert, und die Reihe der so erstellen Kunstwerke zu Musik gesynct abgespielt. Die tollen Werke kann man auch im Internet bewundern, und zwar hier.

Sonst gab es Videos en Masse, darunter eine witzige Installation, bei der Besucher einer englischen Disse gebeten wurden, in einem weissen Raum doch die Bewegungen nachzumachen, die sie gerade auf der eigentlich Tanzfläche ausübten. Da kommen dann recht cool wackelnde Frauen zum Vorschein, aber auch kopfnickende Zwillingsprolls, eine martialische (Skinhead-)Frau, der man so nicht wirklich begegnen will, ein Typ mit ungesunder Hautfarbe, der recht fertig aussieht (wenn er die Augen schliesst fangen seine Pupillen krass an zu wandern, und der Film, den er dann schiebt, scheint gar nicht lustig zu sein), Frauen, die ein Bier zuviel hatten und lethargisch an ihren Zigaretten ziehen, usw…

Ein weiteres Video zeigt ein Künstler, der verschiedene Rollen einer Boygroup übernimmt (der coole Hecht, der Schüchterne, der Bad Boy, usw…), und dabei ein englisches Madrigal aus dem 17. Jahrhundert zu moderner Popkommerzuntermalung singt. Rechts davon ein Mädchen (12 schätze ich, aber da anscheinend mein Alterseinschätzungmodul bei Teenies total am Arsch ist, eher 8), dass stumm zu einem Backstreet Boys Lied singt, und dabei sehr verstörende Gesichtsausdrücke bekommt, weil man irgendwie merkt, wie sehr der flache Text ihr doch ans Herz geht (!!).

Sonst noch was zum Brüllen, und zwar lauter Mädchen von 14 bis 18, die ihr Zimmer präsentieren (immer schön aufgeräumt, und verstörend ähnlich, diese 40 Zimmer), und von ihrem Lieblingsgegenstand erzählen. So z.b. Die Walldorfschülerin mit ihrem selbstgenähten Reifenkleid (“ich finde das sehr schön, aber die anderen in meiner klasse finden das nicht cool. am liebsten würde ich nach österreich auf die alm, wie sissi. von dem film habe ich die idee für das kleid. ich liebe es total.”), die gepiercte Teenagerin mit ihrem Hanfblatt auf dem Portemonnaie (“ich habe das Blatt da drauf, weil freunde von mir marijuana rauchen, und ich finde das voll schlecht, wie die gesellschaft dazu steht.”), die handtaschensammelnde Schülerin, usw… Irgendwie ist das doch wirklich ein scheiss Alter.

Danach noch ein lustiges Gespräch im Foyer des ZKM, und ein paar coole Links, unter anderem die Verschwörungstheorielinks auf wasserauto.de.

posted by manuel at 1:12 am  

Powered by WordPress